​    ​          ​​​​​​​​​​​

​(9) DAS DENKMAL FÜR DIE SOWJETISCHEN ZWANGSARBEITER

Standort: Petinger Friedhof

Gedenken: Vassili Zilenko & Jakov Stolbirov

Einweihung: 15. Oktober 1984

Auf dem Petinger Friedhof wurde ein Gedenkstein zur Erinnerung an Vassili Zilenko und Jakov Stolbirov errichtet, zwei sowjetisc​he Zwangsarbeiter, die fern ihrer Heimat starben.

Vassili, 26 Jahre alt, gerät in der heutigen Luxemburger Straße in Petingen unter eine Trambahn und wird dabei schwer verletzt.

Er ist auf dem Nachhauseweg von der Zwangsarbeit im Luxemburger Bahnhof, der an jenem Tag von den Alliierten bombardiert wurde. Die Zwangsarbeiter hatten nicht das Recht, Schutz vor Bomben in Bunkern zu suchen. Sein Unfall könnte durch die daraus resultierende Verwirrung erklärbar sein. Sein Mitbürger Jakov, 58 Jahre alt, wird bei einem Brand in den Petinger Eisenbahnwerkstätten schwer verletzt. Er erliegt einige Tage später seinen Verletzungen.

Der Gedenkstein wurde am 15. Oktober 1984 in Anwesenheit des sowjetischen Botschafters eingeweiht.​